Kategorien: , ,

Aufgabenstellung war die Einbringung einer flächendeckenden Brandmeldeanlage, einer neuen Sicherheitsbeleuchtungsanlage bzw. die Erweiterung des vorhandenen Sicherheitslichtgerätes, sowie die Montage einer neuen ELA-Anlage mit Feuerwehrsprechstelle zur Evakuierung des Gebäudes.

Hierbei wurden die vorhandenen Lautsprecherkreise weiter betrieben und eine Erweiterung neuer Kreise durchgeführt. Des Weiteren wurde die ELA-Zentrale mit einem Digitalsprachspeicher (mit mehrsprachigen Texten) zur Evakuierung des Gebäudes versehen.

  • Die Hauptschwierigkeit bestand darin, die vom vorbeugenden Brandschutz geforderten Rauchmelder, Rauchansaugsysteme, ELA-Lautsprecher, Sicherheitsleuchten sowie Piktogrammhinweisleuchten so zu platzieren, dass sie den Vorschriften entsprechend, jedoch, dem unter Denkmalschutz gestellten Gebäude nicht zu Schaden eingebracht wurden. Auch hier bestand die Schwierigkeit, eine Funktionserhaltverkabelung der einzelnen Brandabschnitte zu realisieren, aber jedoch keine Beschädigung des denkmalgeschützten Gebäudes hervorzurufen.
  • Für die gesamte neu einzubringende Sicherheitstechnik wurde, in Abstimmung mit dem Denkmalschützer, eine individuelle Lösung für jeden Raum gefunden.
Zurück zur Übersicht